Wettbewerbe/Stipendien

Der Technologieförderverein Bautzen e. V. fördert seit 20 Jahren im Rahmen verschiedener Projekte mathematisch-naturwissenschaftliche interessierte Kinder und Jugendliche in den Landkreisen Bautzen und Görlitz.

Mehr als 15.000 Euro Stipendien und Preisgelder wurden in den vergangenen Jahren durch den Technologieförderverein e.V. vergeben und zahlreiche Bildungsinitiativen mit hochwertiger Technik ausgestattet.

Alle Stipendien und Wettbewerbe

Der Technologieförderverein Bautzen e. V. vergibt gemeinsam mit dem Landkreis Bautzen und der Stadt Bautzen einen Jugendinnovationspreis und sucht dafür die „Innovativsten Auszubildenden“ der Oberlausitz.

Die eingereichten Arbeiten werden durch eine Fachjury bewertet. Die besten drei Arbeiten werden mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 1.000 € ausgezeichnet.

Preisverleihung 2022

v. l. n. r.: Volker Bartko, David Methner, Dominik Tschirner, Jonas Mickan, Jens Frühauf

Im Rahmen des Unternehmerempfangs anlässlich der 10. Ostsächsischen Maschinenbautage am 12. Oktober 2022 ehrte der Technologieförderverein Bautzen die Preisträger des Wettbewerbs im Schuljahr 2021/2022. Seit 17 Jahren lobt der Verein diesen Wettbewerb aus.  Er ist Bestandteil des Förderkonzeptes um die technisch-naturwissenschaftliche Bildung in der Oberlausitz. Zu den Preisträgern gehören Jonas Mickan von der ATN Hölzel GmbH, Dominik Tschirner von der Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen mbH sowie David Methner von der Firma Dimmel Software GmbH. Die Preise wurden vom Kommisarischen Amtsleiter des Kreisentwicklungsamtes Bautzen Herrn Jens Frühauf sowie durch den Vorstandsvorsitzenden des Vereins überreicht. Das Preisgeld wurden vom Landkreis Bautzen gestiftet.

Der Technologieförderverein Bautzen e. V. unterstützt zudem mit seiner Initiative „Oberlausitz forscht“ die Erstellung von Besonderen Lernleistungen zu mathematisch-naturwissenschaftlichen oder technischen Themen mit folgenden Aktivitäten:

Vergabe von 3 Stipendien:

Schülerinnen und Schüler der 10. oder 11. Klasse, die eine Komplexe Leistung oder eine Besondere Lernleistung schreiben bzw. zu schreiben beabsichtigen, können sich um ein Fördergeld bewerben. Der TFV vergibt bis zu drei Fördergelder in Höhe von je 250 Euro. Von den Stipendien können die Schüler zusätzliche Aufwendungen für ihre Forschungsarbeiten finanzieren, wie Fahrten zur Hochschule und die Beschaffung von Material. Die wissenschaftliche Betreuung durch Hochschul- und Forschungseinrichtungen der Region, von denen fünf Mitglied im TFV sind, wird für alle Bewerber vom Verein koordiniert. Die Hochschulen können auf diese Weise künftige Studierende und Wissenschaftler gewinnen und fördern.

Am Wettbewerb „Beste BELL“ können hingegen Schüler der 12. Klasse mit ihrer fertigen Arbeit teilnehmen. Die Auswahl erfolgt unabhängig von der schulischen Bewertung. Die beste Arbeit wird mit 500 Euro prämiert. Dabei werden die BELL nicht nur bezogen auf ihr wissenschaftliches Niveau bewertet, sondern auch Aspekte wie Selbständigkeit, Innovationsgrad, Kreativität und praktische Relevanz finden bei der Bewertung Berücksichtigung.

Die Initiative „Oberlausitz forscht“ wurde 2012 mit Unterstützung der Regionalstelle Bautzen der Sächsischen Bildungsagentur ins Leben gerufen. Mit dem Wettbewerb „Beste Besondere Lernleistung“ möchten die Organisatoren das Engagement von Schülerinnen und Schülern, die eine Besondere Lernleistung mit naturwissenschaftlich-technischem Bezug in ihr Abitur einbringen und sich damit über den Unterricht hinaus engagieren, würdigen.

Preisverleihung 2022

v. l. n. r.: Volker Bartko, Tim Lehmitz, Derick Fritz-Pester, Leon Stamm, Michael Paduch

Die Auszeichnung „Beste Besondere Lernleistung“ ging in diesem Jahr an Tim Lehmitz und Derik Fritz-Pester vom Gotthold-Ephraim-Lessing Gymnasiums Kamenz. Leon Stamm vom Oberland Gymnasiums erhielt den Sonderpreis in dieser Wettbewerbskategorie. Durch dieses Engagement erwerben die Teilnehmer frühzeitig wissenschaftliche Denk- und Arbeitsweisen sowie Methoden des Erkenntnisgewinns und zu allgemeinen Erkenntnis- und Wissenschaftstheorien. Die Preisgelder wurden von der Kreissparkasse Bautzen sowie dem Technologieförderverein Bautzen gestiftet. Die Preise wurden von dem Vorstandsvorsitzenden Volker Bartko sowie die Vorstandsmitglied Michael Paduch übergeben.

Seit 2009 wird dieser Wettbewerb für Schüler/innen aller Bautzener Schulen durchgeführt. Jährlich suchen der TFV, die Stadt Bautzen und die Energie- und Wasserwerke Bautzen GmbH innovative Energiesparfüchse. Ziel ist es, dass die Schüler/innen die Themen Energie und Energiesparen im Alltag unter die Lupe nehmen und an kreativen Einsparlösungen tüfteln. Das Thema „Erneuerbare Energien“ spielt dabei eine zunehmend größere Rolle.

Über 300 Energiesparfüchse wurden bereits ausgezeichnet.

Kurzfilm – Rückblick